19. Oktober 2012
 

Wirtschaftspsychologie: Vom Mentoring profitieren Mentor, Mentee und Unternehmen

 

Mentoring gibt Nachwuchs-Führungskräften die Möglichkeit, relativ frühzeitig selbstverantwortlich handeln zu können. Mentoren bewerten diese Chance ähnlich positiv wie Mentees - und erfreuen sich gleichzeitig der Ergänzung ihres eigenen Netzwerks. Gewinne liegen auf beiden Seiten, berichten Dr. Frank Edelkraut und Dr. Nele Graf in ihrer Studie "Der Mentor - Rolle, Erwartungen, Realität".

Den Nutzen für das Unternehmen belegt die Untersuchung v.a. unter den Aspekten (in dieser Rangreihenfolge):

  • Führungskräfteentwicklung und höhere Leistung der Mentoren in ihrer eigentlichen Funktion

  • Schnelle Entwicklung des Mentee/Talent Management

  • Vernetzung der Beteiligten im Unternehmen

  • Rekrutierung und Employer Branding

  • Erfahrungsaustausch und frische Impulse

  • verbesserte Zusammenarbeit, Kulturbildung, Mitarbeiterbindung

Eine Personalleiterin, zuständig für High Potentials, resümiert Ihre Erfahrungen mit Mentoring: "Kostengünstige Maßnahme, die sehr wertschätzend angenommen wird. Beim Mentoring kam im Gegensatz zu anderen Instrumenten unaufgefordert positives Feedback. Die Beteiligten sehen den offenen und vertrauensvollen Kontakt zu Führungskräften oben in der Hierarchie als besonders wertvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit ..."

Allerdings weist die Studie von Edelkraut und Graf auch auf Risiken und Fehlermöglichkeiten hin, die sich durch eine professionelle Strukturierung der Mentoringprogramme vermeiden oder zumindest reduzieren lassen.
 

   

zurück...

Impressum | Kontakt | © 2012 Pabst Science Publishers

 
 

Home

Psychologie

Anästhesie/
Intensivmedizin

Transplantation