Arndt Bröder
“Take The Best - Ignore The Rest”
Wann entscheiden Menschen begrenztrational?

In einer komplexen Welt müssen Menschen oft schnelle Entscheidungen unter Unsicherheit treffen. Die Vorstellung eines vollständig informierten und rational handelnden “Homo oeconomicus” erweist sich dabei als psychologisch unplausibel, da der Mensch nur mit begrenzten kognitiven Ressourcen ausgestattet ist. Gerd Gigerenzer und seine Mitarbeiter favorisieren das Konzept der Begrenzten Rationalität, demzufolge einfache Heuristiken zur Entscheidungsfindung eingesetzt werden. Entgegen der Intuition sind solche Daumenregeln trotz ihrer Einfachheit häufig ebenso erfolgreich wie aufwendige Entscheidungsprozeduren.

In dieser Arbeit wird untersucht, unter welchen Bedingungen in bestimmten Entscheidungssituationen tatsächlich auf eine dieser einfachen Heuristiken (“Take The Best”) zurückgegriffen wird. Der empirischen Beantwortung dieser Frage stehen eine Reihe methodologischer und methodischer Probleme im Wege, die eingehend erörtert werden. Eine Bestandsaufnahme der sogenannten deskriptiven Entscheidungsforschung zeigt, dass diese keine geeigneten Instrumente zur Lösung der Probleme bereitstellt. Als Alternative wird hier eine Methode zur Klassifikation individueller Antwortmuster entwickelt, die einige dieser Probleme löst.

Die experimentellen Untersuchungen machen deutlich, dass die Verwendung der Take-The-Best-Heuristik offenbar sowohl von individuellen Präferenzen als auch von Kontextbedingungen abhängt. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die weitere Forschung werden diskutiert.

 

2000, 228, ISBN 3-934252-50-8, Preis: 15,- Euro

* vergriffen *


Pabst Science Publishers
Eichengrund 28
D-49525 Lengerich

  • Auch bei Bestellungen per Email 
    bitte immer die Lieferanschrift  angeben. Vielen Dank.