Rolf Deubner

Rauchen als Risikoverhalten: Eine idiographische und nomothetische Analyse mit der Repertory Grid-Technik



Gesundheit stellt für die meisten Menschen einen hohen Wert dar. Dennoch ist gesundheitliches Risikoverhalten wie Rauchen nach wie vor weit verbreitet. Was bringt Raucherinnen und Raucher dazu weiterzurauchen, obwohl die gesundheitlichen Risiken weitgehend bekannt sind?
Der neue Ansatz dieser Arbeit betrachtet das Rauchen aus der Perspektive der Psychologie der persönlichen Konstrukte. Rauchen wird dabei nicht als isoliertes Verhalten, sondern als in die gesamte Lebensplanung eines Menschen integriert begriffen. Rauchen hat einen Bezug zum Selbstbild eines Menschen. Bestimmte Eigenschaften werden mit dem Rauchen verbunden. Es kann für Raucherinnen und Raucher wichtige Funktionen erfüllen und gewinnt so über zunehmende Erfahrungen eine persönliche Bedeutung für die aktuelle Lebensführung. Dabei treten je nach Erfahrungshintergrund sehr heterogene und interindividuell unterschiedliche Bedeutungszuweisungen auf.
Individuelle Funktionen und Bedeutungen des Rauchens haben für Raucherinnen und Raucher nun leider vielfach höheren Stellenwert als die gesundheitsbezogenen Folgen. Auf der anderen Seite werden nicht nur positive, sondern auch negative Attribute mit dem Rauchen verknüpft.
In diesem Buch wird das Raucher-Grid, eine Variante der Repertory Grid-Technik, vorgestellt. Damit lassen sich beim Einzelnen Widersprüche in der “Konstruktion” des Rauchens aufdecken. Das Raucher-Grid kann positive wie negative Bedeutungen des Rauchens ermitteln und somit als Grundlage für die Raucherentwöhnung eingesetzt werden.


1999, ISBN 3-933151-92-9, Preis: 20,- Euro

Pabst Science Publishers
Eichengrund 28
D-49525 Lengerich

  • Auch bei Bestellungen per Email 
    bitte immer die Lieferanschrift  angeben. Vielen Dank.