Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung Ausgabe 1-2012

22. Internationales Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege
Gastherausgeber: W. Kuckelt, K. Hankeln

Inhaltsverzeichnis

I.Adelt: Das Burnout-Syndrom

G. Andersen: Macht Schichtdienst krank? Eine Zusammenfassung des aktuellen Wissensstandes mit Empfehlungen für Schichtdienst Leistende

M. Bachmann: Qualität in der „Intensiv-WG“

Ch. Beyer, St. Welschehold: Perkutane dilatative Tracheotomietechniken: Komplikationen/Troubleshooting

N. Bina: To build a country you should build the souls and the souls live inside the hearts – 5 years of experience with pediatric cardiac surgery at the French Medical Institute for Children (FMIC) Kabul/Afghanistan

F. Bloos: Nekrotisierende Fasziitis

A. Bohn: Wie kommt die Leitlinie auf die Straße? … bei der Reanimation

A. Bohn: Qualitätsmanagement in der Leitstelle – die Praxis

C. Brandt: Encephalopathie und Anfall auf der Intensivstation – Was kann der Epileptologe beitragen?

O. Broch, B. Bein, J. Renner: Wann braucht mein Patient Volumen?

A. Brosin: Critical Airway-Management

M. Corzillius: Synergien durch Integrierte Leitstellen

W. Druml: Metabolische Störungen – wann und wie muss ich handeln? Was ist der obere tolerierbare Wert für Harnstoff?

C. Eckmann: Chirurgische und antimikrobielle Therapie der Peritonitis

T. W. Felbinger, H. P. Richter: Was ist der obere tolerierbare Wert für die Plasma-Triglyzerid-Konzentrationen?

R. C. Francis: Arterielle Pulskonturanalyse

C. Frenkel: Schmerztherapie nach Sectio: Wie lösen wir dieses unterschätzte Problem?

M. Gama de Abreu, P. Spieth, A. Güldner, P. Pelosi, T. Koch: Variable Pressure Support Ventilation (Noisy PSV)

H. Gerlach: Checklisten-Medizin – mehr Sicherheit?

H. Gerlach: Von der Infektion zur Mikrozirkulationsstörung: Pathophysiologie

H. Gerlach: Die SSC-Sepsis-Leitlinien: Adjunktive Therapie

C.-T. Germer: Abdominelles Kompartmentsyndrom

G. Gillessen-Kaesbach, S. Fondel, G. Griesinger, B. Schöpper, Y. Hellenbroich, K. Diedrich: PID – Erste Erfahrungen und Ausblick

Th. Girard, O. Lapaire, E. Neeser, M. Siegemund: Neues Behandlungskonzept bei postnataler Blutung – eine interdisziplinäre Herausforderung

A. R. J. Girbes: Process management in the intensive care

W. Gogarten: Was tun, wenn die Regionalanästhesie nicht klappt?

P. Gretenkort: OP-Management: Welche Wechselstrategie wann?

M. Grünewald: Kühlung – wann, wen und wie? – Immer noch eine Frage

K. Gutberlet: … wenn es blutet im Bauch – Notfall- und Intensivtherapie bei gastrointestinaler Blutung

H. A. Häberle: Systematik der Fokussuche beim Intensivpatienten

H. A. Häberle: Viruspneumonie bei Intensivpatienten – Diagnose und Therapie

H. C. Hansen: Die Hirntoddiagnostik: “Eine Problemzone zwischen Pitfalls und Dogmatismus”

H. C. Hansen: Enzephalopathien bei Intensivpatienten – Auswirkungen von Elektrolytstörungen

H. C. Hansen: Hirntod: Konzept – Diagnostische Schritte/Praktische Probleme

U. Harding: Wie kommt die Leitlinie auf die Straße? ... beim Schlaganfall

W. Heinke: Jeden Tag arbeiten oder lieber öfter krank melden? – Absentismus in deutschen Anästhesieabteilungen

M. Heringlake, H.-V. Groesdonk, H. Paarmann, J. Schön: Cerebrale Oxygenierung in der Kardio-Anästhesie: Neue Aspekte?

M. Heringlake: Akutes Nierenversagen nach herzchirurgischen Eingriffen: Empfehlungen des Arbeitskreises Niere der DGAI und DGTHG

M. Heringlake, H. Heinze: Der Pulmonaliskatheter: Ein verkanntes und unterschätztes Verfahren

M. Heringlake, H. Paarmann, J. Schön: Zielgerichtete Therapie: Ist die zerebrale Sättigung der ideale Zielparameter?

A. Hillert, A. Michalsen: Haben Intensivmediziner wirklich ein erhöhtes Burnout-Risiko?

R. Hillmann: Ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie: Wo bringt das einen Benefit?

J. Hoedtke: Traumazertifikate – Innovation oder Blödsinn

A. Hötzel: Beatmung als Kreislauftherapie

I. Ilkilic: Ethische Fragen und Interkulturalität am Lebensende

A. Jörres: Kreislauf schützen: Hämodynamische Stabilität und Nierenersatztherapie auf der Intensivstation

D. Jörres: Anästhesie bei Dialyse-Patienten

F. Josse, B. Hossfeld, L. Lampl, M. Helm: Traumaversorgung im militärischen Auslandseinsatz

G. Kaczmarczyk: Venus und Mars: Brauchen Frauen andere Narkosen als Männer?

H. Keifert: Können Werte Leben retten? Tidalvolumen

A. Keil: Mobbing – stiller Krankmacher und teurer Friedensbrecher

T. Kerz, S. Welschehold: Wie kommt die Kanüle rein? Indikationen zur Tracheotomie + Verfahren der dilatativen Tracheotomie

C. Klein: New Imaging Options in the Diagnosis of Heart Failure

P. G. Knacke: Hilfe, ein Eingeklemmter? Die Zeit läuft!

C. Koch: Pflege am Lebensende – Was kann ich ethisch vertreten?

J. Konradi: Die Entwöhnung von der Trachealkanüle – Dekanülierungsmanagement

K. Konstantin: Haiti – dauerhafte Katastrophe

B. Landsleitner: Der kindliche Atemweg in der Präklinik

S. Leonhardt: Einführung: Was ist EIT?

S. Leonhardt: Hämodynamisches Monitoring mit EIT

E. Löseke: Naturheilverfahren auf einer Intensivstation

H. Marung, A. Callies: Leitstelle als Lebensretter – wie geht das?

W. Meißner: Belastungsschmerzen nach Operationen – immer noch ein Problem?

M. Meyer: Was macht eigentlich der Medizincontroller – außer „nerven“?

P. Möhnle: Neuroprotektion beim Schädel-Hirn-Trauma

W. Müllges: Myasthene Krise, Botulismus, Organophosphatintoxikation

W. Müllges: Was ist Koma und was nicht?

W. Müllges: Septische Enzephalopathie

W. Müllges: Hypoxische, septische und toxische Enzephalopathie

G. Neitzke: Medizinische oder ärztliche Indikation – Worauf kommt es an?

H. Ohnesorge: Anästhesie bei Suchterkrankungen

P. Ostfeld: Ethik und Gefühle

C. Prause: Entscheidungsbegleitung für Angehörige bei der Organspende: “Gute Gespräche – Gute Entscheidungen!”

M. Ragaller: Mikrozirkulationsstörungen bei schwerer Sepsis – Volumentherapie bei gestörter Mikrozirkulation

J. Renner, O. Broch, B. Bein: HZV-Messung: Nicht-invasiv der neue Standard?

H. Rieke: Hämodynamik und Anästhetika

K. Rippmann: Ignorieren und austauschen oder ernst- nehmen und weiterentwickeln? Welche Bedeutung haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei den Veränderungsprozessen?

K. Ruberg: Medikamentensicherheit in der palliativen Therapie

F. Salomon: Selbstbestimmung im Sterben – Was ist auf der Intensivstation möglich?

A. Schaper, J. Eidt, G. Kaiser: Hilfe, eine Intoxikation: Weniger ist manchmal mehr … Bedeutung des Giftnotrufs für die Behandlung akuter Vergiftungen

R. Scherer: Die drei wichtigsten Studien auf dem Gebiet der „Ambulanten Anästhesie“

K. H. Scholz: ACS und Infarkt: Wie kommt die Leitlinie auf die Straße?

J. Schwab: Spinal Cord Injury Induced Immune Depression Syndrome (SCI-IDS)

A. Seibel, C. Cuca, R. Breitkreutz: Anästhesie Fokussierte Sonographie, DGAI-Modul 5: Thorakoabdominelle Sonographie (E-FAST plus)

A. Stanek: Fiberoptische Intubation

U. Storm: Prävention der Pneumonie

R. Strametz: Optimierung der Prämedikationsambulanz – Möglichkeiten und Grenzen

A. Strauss: Hilfe, eine Schwangere – Kommen Kinder von alleine? Der peripartale Notfall

P. Teschendorf: Prophylaxe perioperativer Myokard­ischämien – Wo stehen wir heute?

A. Thierbach: Atemwegsmanagement im Säuglings- und Kindesalter

F. Thömke, C. Beyer, T. Kerz, S. Welschehold: Hirntoddiagnostik in Deutschland

U. Trieschmann: Sedierungsstrategien

J. U. Tristán: Resolve major surgical problems affecting the child population – A progress report on complex surgical management under difficult conditions: Liberia, Afghanistan, Libya and following the earthquake in Haiti at the beginning of 2010

L. Ullrich, S. Wilpsbäumer: Pflegevisite – (k)ein Instrument zur Qualitätssicherung

F. Wappler, S. G. Sakka: Ist das Monitoring mit arterieller Kanüle und zentralvenösem Katheter heute noch ausreichend?

H. C. Wartenberg: Hirnatrophie bei chronischen Schmerzpatienten?

M. Weiss: Handlungsempfehlung “Unerwartet schwieriger Atemweg beim Kind – Klinik”

M. Weiss: Personalbedarf Intensivmedizin – mal praktisch

M. Wenzl: Anästhesiologische und intensivmedizinische Versorgung der akuten Querschnittslähmung

S. Wirz, B. Stitz, H.-C. Wartenberg, M. Schenk, K. Weckbecker: Schmerztherapie bei dementen Patienten

J. Wnent, S. Seewald, M. Fischer, M. Messelken, T. Jantzen, J.-T. Gräsner: Reanimationserfolg ist kalkulierbar – Umsetzung als Schlüssel zum Erfolg

M. G. Zinck: Narkose im MRT – Was ist zu beachten?


Addendum

J. Deutsch, J. Gniffke: E-Kommunikationshilfen bei schwerer neurologischer Funktionsstörung
 



PABST SCIENCE PUBLISHERS
Lengerich, Berlin, Bremen, Miami, Riga, Viernheim, Wien, Zagreb